Sword of God – Ab 23.7. im Kino + Virtual Cinema

SWORD OF GOD
Historisches Pagan-Horror-Kopfkino im Stile von Refns "Wallhalla Rising" und Mel Gibsons "Apocalypto"

OT: Krew Boga / The Mute - Polen,Belgien 2018, R: Bartosz Konopka
Mit Jan Bijvoet, Jeroen Perceval, Krzysztof Pieczynski, Jacek Koman - 100 min. - Polnisch mit dt. Untertiteln "Ein atmosphärisches, mystisches und episches Spektakel." (Film School Rejects)
In Zusammenarbeit mit Indeed bringen wir diesen Film ab 26.3.2020 in ausgewählte Kinos!

Das frühe Mittelalter. Im Auftrag des Königs suchen zwei Ritter einen heidnischen Stamm tief in den Bergen einer abgelegenen Insel auf, um ihn vom christlichen Glauben zu überzeugen. Obwohl die Christianisierung der einzige Weg ist, die Einheimischen vor der Auslöschung durch die königliche Armee zu retten, wird die Missionierung vom Stammespriester und dessen Anführer Geowold unterbunden. Deren Taten stellen die beiden Christen vor eine große Glaubensprüfung. In der letzten Bastion ihrer Missionierungsarbeit können die Glaubensritter jedoch auf einen überraschenden Verbündeten zählen - Prahwe, die bezaubernde und tapfere Tochter von Geowold. Schon bald darauf wird Liebe mit Hass und das Wort mit Gewalt beantwortet. Es kommt zum unvermeidbaren blutigen Kampf, bei dem im Namen des Herrn viele Menschen sterben werden ...

Land: Polen/Belgien
Jahr: 2018
Regie: Bartosz Konopka
Darsteller: Jan Bijvoet, Jeroen Perceval, Krzysztof Pieczynski, Jacek Koman
Drehbuch: Przemyslaw Nowakowski, Anna Wydra, Bartosz Konopka
Produktion: Anna Wydra
Kamera: Jacek Podgórski
Musik: Jerzy Rogiewicz
Kostüme: Marta Ostrowicz

"Ein Gemetzel Gottes - kontemplativ und gewalttätig zugleich." (Film Festival Cottbus)

"Eine einzigartige Erfahrung, eindeutig beeinflusst von Nicolas Winding Refns Zentralmassiv Valhalla Rising." (/slash Film Festival)

"Ein atmosphärisches, mystisches und episches Spektakel." (Film School Rejects)

"Einer der besten Filme des Jahres!" (drafthouse.com)

"Visuell atemberaubend und wunderschön düster!" (812 Film Reviews)

"Ein wunderschöner und faszinierender Film, der sich mit Themen befasst, über die die Menschheit seit Jahrhunderten debattiert." (Morbidly Beautiful)

"Atmosphärisch, faszinierend und erschütternd!" (Bloody Disgusting)

"Historisches Kopfkino im Stil von Refns Wallhalla Rising!" (Nightmarish Conjurings)

"Überwältigende Atmosphäre!" (muchadoaboutcinema.de)

"Historisch düsterer Blick auf die großen Fragen des Lebens." (Screen Queens)

"Atmosphärisch stark und eine Wucht für die Leinwand." (out takes)

"Das Kino ein visuelles Medium ist, wird oft vergessen, funktionieren Filme doch meist über Worte und nicht über Bilder. Bartosz Konopka wählt in seinem Film „Sword of God“ einen anderen Weg, erzählt fast nur mit Bildern vom Aufeinanderprallen und schließlich dem Kampf der Kulturen. Ein archaischer, blutiger Film über Religion und Humanismus." (programmkino.de)

"Dennoch – und gerade das macht das zeitgenössische polnische Kino so spannend – geht es hier nicht um dezidiert atheistische oder kirchenfeindliche Erzählungen. Die Dichotomie, die aktuelle polnische Filme wie „Corpus Christi“ oder eben „Sword of God“ aufzeigen, besteht nicht aus einem klaren Pro/Kontra Kirche. Vielmehr deuten sie verschiedene Formen von Religiosität an, erzählen von den Unterschieden zwischen organisierten Formen des Glaubens wie etwa der katholischen Kirche und den als wahrhaftiger gezeigten Formen, die aus dem Inneren einzelner Menschen zu kommen scheinen. Oder die eben im Anderen, in fremden Kulturen zu finden sind, wie sie Konopka hier zeigt." (taz)

"Erzählerisch vorhersehbar, beeindruckt "Sword of God" durch seine Offenheit, Ambiguität und Form. Dem Regisseur Bartosz Konopka ist ein filmisches Faszinosum geglückt, das das Publikum mitten ins Geschehen wirft und sinnlich überwältigt. Ein wuchtiger Film mit bitterem Ende." (spielfilm.de)

Weitere Besprechungen:

Bildgewaltiges Historienabenteuer in der Tradition von WALHALLA RISING und APOCALYPTO.

Musik von Jerzy Rogiewicz ("Cold War - Der Breitengrad der Liebe"; Oscar®-nominiert als Bester Ausländischer Film 2018)

U.a. mit dem Cast aus BORGMAN

Regie führte der für den Oscar® nominierte Bartosz Konopka

Gewinner in der Kategorie BESTE KAMERA - Polish Film Festival 2018
Gewinner in der Kategorie BESTE KAMERA - Cinepocalypse 2019

Gewinner in der Kategorie BESTES DREHBUCH - Cinepocalypse 2019