Aussie-Zeitreise-Sci-Fi "Mega Time Squad" - in ausgewählten Kinos ab 18. April!

Mega Time Squad
Ab 18.04.2019 in ausgewählten Kinos via Drop-Out Cinema/Pandastorm!
Neuseeland 2018; 86 min.
Regie: Tim van Dammen
Mit Yoson An Jaya Beach-Robertson Jonny Brugh Milo Cawthorne Mohi Critchley
Ein Schmalspurganove findet ein uraltes chinesisches Relikt, mit dem er durch die Zeit reisen und einen großen Beutezug durchführen kann. Doch die Zeitreisen bleiben nicht ohne Konsequenzen …
"Schnelllebig, resolut dumm, mit scharfen, burschikosen Dialogen und lustigen Situationen, ist der Film genau so absurd wie nötig, um die Witze stützen zu können." (Variety)

Spielorte:
in Kürze verfügbar!


Experimenteller Dämonen-Horrorfilm LUZ – ab 21. März im Kino!

Das Kölner Label Bildstörung startet (zusammen mit Drop-Out Cinema eG/Cinema Obscure) Tilman Singers experimentellen Horrorfilm LUZ am 21.3.2019 in den Kinos!

Allein die Tatsache, dass sich ein junger Regisseur dazu entschließt, trotz der allseits grassierenden glatten TV- und Werbefilm-Optiken mit ihren eingängigen Geschichten seinen Film auf rauem 16mm und in Cinemascope zu drehen – mit wilden Anleihen bei europäischen Genre- und Horrorfilmen der 1970er und ’80er und einer vielschichtigen und komplexen Erzählstruktur, die sich über mehrere Bild- und Tonebenen erstreckt – ist schon Grund genug, sich seines Films anzunehmen.

Dass LUZ international dann noch auf mehr als 30 Festivals eingeladen wird, spricht nicht nur für die Qualität des Films, sondern zeigt, dass es auch heute noch möglich ist, einen anderen Weg zu gehen – und das wollen Bildstörung und Drop-Out Cinema eG gerade in der heutigen (und nicht nur hiesigen) Filmlandschaft unbedingt unterstützen.

INHALT:
Während sich eine junge Taxifahrerin blutend in ein Polizeirevier schleppt, begegnet Polizeipsychologe Dr. Rossini in einer Bar der geheimnisvollen Nora, die ihn äußerst merkwürdig anflirtet: sie erzählt von ihrer alten Freundin Luz, die vor Jahren auf einer chilenischen Klosterschule das rebellische Potential von Teufelsbeschwörungen entdeckte. Mitten im eigenartigen Gespräch der beiden klingelt Dr. Rossinis Piepser. Die Polizei braucht dringend seine Hilfe. Eine Taxifahrerin wurde verletzt und ohne Erinnerung aufgegriffen.
Der Name des mutmaßlichen Opfers: Luz.

PRESSESTIMMEN:
„Die Genreoffenbarung der Berlinale heißt LUZ. Der auf 16mm gedrehte Horrorfilm ist ein audiovisuelles, gialloeskes Spektakel der Sonderklasse. Dieses Werk muss im Kino, am besten in einer der ersten Reihen mit vollaufgedrehter Soundanlage genossen werden. LUZ ist eine pure Filmerfahrung, einem Fiebertraum gleich. Intensiv, wild und anders.“ (Michael Müller, Negative Space)

„LUZ ist eine aus Zeit und Ort gefallene Verneigung vor alten Horrorfilmen, die sich aber nicht an dessen Gesetze und Erwartungen hält. Experimentierfreudigere Zuschauer werden an diesem bemerkenswerten Debüt ihre dunkle Freude haben.“ (Oliver Armknecht, Film-Rezensionen.de)

“Ein merkwürdiger, bemerkenswerter Film (…) Eine Art Kammerspiel, in dem jedoch alles
drinsteckt, was einen Horrorfilm ausmachen sollte. Nicht Schocks, nicht Blut und Ekel. Sondern ein
Nervenzerren, ein Unter-die-Haut-gehen. Eine Symbiose von Handlung, Set-Design, Musik.“ (Harald Mühlbeyer, Kino-zeit.de)

„Man vertraut Singer sofort, dass er genau weiß, was er tut, und man folgt seiner gewaltigen Vision
durch ihre vielen bizarren Abschnitte bis zum Schluss.“ (Nick Allen, RogerEbert.com)

TEASER:


SPIELORTE (to be continued...):
Bamberg, Lichtspiel: "Luz" ~ 21.03.2019
Berlin, Filmrauschpalast: "Luz" ~ 28.03.2019
Berlin, Kino Zukunft: "Luz" ~ 21.03.2019
Berlin, Kino in der Brotfabrik: "Luz" ~ 21.03.2019
Berlin, Sputnik: "Luz" ~ 21.03.2019
Berlin, Wolf: "Luz" ~ 21.03.2019
Berlin, Z-inema: "Luz" ~ 26.03.2019
Bremen, Cinema im Ostertor: "Luz" ~ 14.04.2019
Bremen, City46: "Luz" ~ 09.03.2019
Darmstadt, Filmkreis (Audimax TU): "Luz" ~ 16.07.2019
Dresden, Kino im Dach: "Luz" ~ 22.03.2019
Erlangen, Kino im E-Werk: "Luz" ~ 28.03.2019
Frankfurt am Main, Filmmuseum: "Luz" ~ 06.04.2019
Hamburg, 3001 Kino: "Luz" ~ 20.03.2019
Hannover, Lodderbast: "Luz" ~ 04.04.2019
Kiel, Traumkino: "Luz" ~ 21.03.2019
Köln, Lichtspiele Kalk: "Luz" ~ 21.03.2019
Köln, Traumathek: "Luz" ~ 11.04.2019
Landshut, Kinoptikum: "Luz" ~ 06.04.2019
Leipzig, Cineding: "Luz" ~ 28.03.2019
Leipzig, Luru-Kino: "Luz" ~ 21.03.2019
Mainz, Palatin: "Luz" ~ 11.03.2019
Mainz, Palatin: "Luz" ~ 21.03.2019
Mannheim, Cinema Quadrat: "Luz" ~ 21.03.2019
München, Werkstattkino: "Luz" ~ 21.03.2019
Nürnberg, kommkino: "Luz" ~ 21.03.2019
Schwäbisch Hall, Kino im Schafstall: "Luz" ~ 20.04.2019
Stuttgart, EM Kino: "Luz" ~ 20.03.2019

BILDER:


SUSPIRIA — Jetzt im Kino!



Suspiria

Die junge Amerikanerin Susie Bannion (Dakota Johnson) kommt 1977 zum renommierten Markos Tanzensemble nach Berlin. Während Susie unter der revolutionären künstlerischen Leiterin Madame Blanc (Tilda Swinton) außergewöhnliche Fortschritte macht, freundet sie sich mit der Tänzerin Sara (Mia Goth) an. Als Patricia (Chloë Grace Moretz), ebenfalls Mitglied des Ensembles, unter mysteriösen Umständen verschwindet, kommt der Psychotherapeut der jungen Tanzschülerin, Dr. Josef Klemperer (Lutz Ebersdorf), einem dunklen Geheimnis auf die Spur. Auch Susie und Sara ahnen, dass sich hinter der Fassade von Madame Blanc und ihrer Tanzschule unbarmherzige Hexen verbergen.

Mit SUSPIRIA ist Luca Guadagnino (CALL ME BY YOUR NAME) ein brillantes Remake von Dario Argentos Klassiker gelungen. Mit einer exzellenten Besetzung und in unvergesslichen Bildern hat der Oscar®-nominierte Regisseur ein fesselndes Meisterwerk geschaffen, das einem sensationell den Atem raubt. (Text:Capelight Pictures)


Trailer:







"Mandy" mit Nicolas Cage - Jetzt im Kino!

Kino-Events in ausgewählten Kinos ab 1. November 2018! Eine vollständige Liste haben wir hier für Euch (siehe unten)!

„Mandy“ ist ein fiebrig-alptraumhafter, durchgestylter Höllentrip mit Heavy-Metal-Symbolik, dämonischen Motorradmutanten und surrenden Kettensägen, der das Zeug zum absoluten Kultfilm hat. Nicolas Cage intensivste Rolle seit „Wild at Heart“. Dazu eine der letzten Soundtrackarbeiten des jüngst verstorbenen Jóhann Jóhannsson („Arrival“)

Bei den Filmfestspielen von Cannes und Sundance waren sich Kritiker und Publikum einig: „Mandy“ ist ein neuer Kultfilm für die Ewigkeit.

„Nicolas Cage war seit Jahren nicht besser!“ (Seventh Row)

„Panos Cosmatos und Nicolas Cage gehen in ihrem Film aufs Ganze und machen keine Gefangenen.“ (Kino-Zeit)

„Eine unvergleichliche audiovisuelle Tour-de-Force.“ (Filmstarts)

Eröffnungsfilm des Fantasy Filmfest 2018!


Trailer (OV):


Trailer (deutsch):



Inhalt:


Shadow Mountains, 1983: Der friedliebende Einzelgänger Red Miller kocht vor Wut und Trauer. Hilflos musste er mitansehen, wie seine große Liebe Mandy verbrannt wurde. Jeremiah Sand, der charismatische Führer der religiösen Sekte „Children of the New Dawn“, hatte sie sich geschnappt und eiskalt in Flammen gesteckt – nur weil Mandy ihm nicht gefügig war. Red hat nun nichts mehr zu verlieren. Mit einer eigenhändig geschmiedeten Kriegsaxt in der Hand und einer Teufelsdroge in den Adern, die ihm übermenschliche Kräfte verleiht, macht er sich auf den Weg in einen blutigen Albtraum. Von wahnsinnigem Rachedurst getrieben, wird Red nicht eher ruhen, bis er Jeremiah und seine Jünger zur Strecke gebracht hat.

Pressestimmen:


„Mandy existiert in seiner eigenen und über den Dingen stehenden Horror-Dimension“ (Daily Telegraph)

„Eine Synapsen-schmelzende Orgie von kosmischen Proportionen, die unglaublich Spaß macht“ (Sight and Sound)

Daten:

Originaltitel: Mandy
Regie: Panos Cosmatos Darsteller: Nicolas Cage, Andrea Riseborough, Bill Duke u.a.
Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2018
Filmdauer (min) ca.: 116
Soundsystem: Dolby Digital 5.1
Bildformat: 2.35:1




Summer of '84 — ab 4. Oktober in ausgewählten Kinos!


SUMMER OF '84

Sommer 1984: Vier Freunde schlagen die Zeit zwischen Baumhaus, Bowlingbahn und BMX-Fahrten tot – bis ein Serienkiller seinen dunklen Schatten auf die sonst so perfekte Vorstadtidylle wirft.

Hobby-Verschwörungstheoretiker Davey (Graham Verchere) verdächtigt schon bald seinen Nachbarn, den alleinstehenden Polizisten Wayne Mackey (Rich Sommer). Um dem Schlächter von Cape May auf die Schliche zu kommen, verwandeln die Jungen ihr Geheimversteck in eine Einsatzzentrale. Und was zunächst als harmloses Detektivabenteuer beginnt, wird nach und nach zu einem gefährlichen Spiel auf Leben und Tod…

„Summer of 84“ ist der neuste Streich des Filmemacher-Kollektivs RKSS („Turbo Kid“) und eine liebevoll düstere Hommage an Kultfilme der 80er Jahre wie „Nightmare – Mörderische Träume“, „Die Goonies“ oder „Stand by Me“. Der atmosphärische Synth-Soundtrack von Le Matos rundet den Retro-Horrortrip gekonnt ab.

Trailer:



Spieltermine:

Bamberg, Lichtspiel (ab 04.10.2018)
Berlin, Rollberg-Kino (ab 29.09.2018)
Berlin, Z-inema (ab 09.10.2018)
Bremen, Cinema im Ostertor (ab 11.11.2018)
Dresden, Kino im Dach (ab 05.10.2018)
Frankfurt am Main, Harmonie (ab 17.10.2018)
Hamburg, 3001 Kino (ab 10.10.2018)
Kiel, Kino in der Pumpe (ab 04.10.2018)
Krefeld, Primus-Palast (ab 19.10.2018)
Köln, Turistarama (ab 06.10.2018)
Leipzig, Luru-Kino (ab 04.10.2018)
München, Werkstattkino (ab 19.10.2018)
Nürnberg, kommkino (ab 04.10.2018)
Stuttgart, EM Kino (ab 17.10.2018)

Filmdaten:

Genre: Horror-Thriller

Land: Kanada

Jahr: 2018

Darsteller: Graham Verchere (The Good Doctor), Judah Lewis (The Babysitter), Caleb Emery, Cory Grüter-Andrew (Okja), Tiera Skovbye (Riverdale), Rich Sommer (Mad Men)

Regie: François Simard (Turbo Kid), Anouk Whissell (Turbo Kid), Yoann-Karl Whissell (Turbo Kid)

Drehbuch: Matt Leslie, Stephen J. Smith

Produktion: Shawn Williamson, Jameson Parker, Matt Leslie (Straight Outta Compton), Van Toffler, Cody Zwieg

November — ab 29. November in ausgewählten Kinos!

NOVEMBER

Estland/Niederlande/Polen 2017. R: Rainer Sarnet
D: Taavi Eelma, Rea Lest, Dieter Laser - 115 Min. - DCP OmU

Herbst in einem Dorf in Estland. Werwölfe, Geister und die Pest treiben ihr Unwesen, während die Bauern versuchen, den Winter zu überleben. Und dafür ist jedes Mittel recht! Es wird gestohlen, betrogen, die Menschen verkaufen ihre Seelen. In dieser sonderbaren Welt treffen sich zwei junge Menschen und erleben einen November voll seltsamer Ereignisse. Regisseur Rainer Sarnet hat dieses dunkle Erwachsenen-Märchen, frei nach Andrus Kivirähks Erfolgsroman „Rehepapp“, in kontrastreichem Schwarzweiß inszeniert.

„Ein Kultfilm von morgen.“ (goEast)

„Phantastisch, wunderschön und ergreifend.“ (The Hollywood Reporter)

»Einen solchen Film bekommt man nur alle paar Jahre zu sehen. Einen Film, der so etwas wie ein Universum kreieren kann, mit einer visuellen Poesie, die sich um die Realität nicht schert, die surreal ist, aber manchmal auch ganz geerdet. Ein Film, der sich der Motive der schwarzen Romantik bedient, aber auch archaischer Mythen. Gedreht in einem Schwarzweiß, das man heute vielleicht nur bei Pawlikowski  sieht oder früher bei Tarkovskij gesehen hat.« (epd Film)

»Wer Filme wie THE WITCH zu mainstreamig, BEGOTTEN zu durchschaubar und MANDY zu normal findet, sollte NOVEMBER antesten.« (Thrill and Kill)

»November ist einer der ungewöhnlichsten Filme des Jahres. Er verbindet estnische Märchenmotive, Horror, Fantasy und Liebesdrama mit groteskem, oft vulgärem Humor. Dazu kommen eine überwältigende Bildästhetik mit mal kontrastreichen, mal schwammigen Schwarzweiß-Bildern und eine Soundkulisse, die sich aus Tiergeräuschen, E-Gitarrenriffs, Ambient-Klängen und ein paar Takten von Beethovens „Mondscheinsonate“ zusammensetzt. Einiges erinnert hier an den frühen David Lynch.« (Ultimo Bielefeld)

Trailer:





US-Trailer (englische UT):


Spielorte/-termine:

(Stand: 27.11.2018 - aktuellster Stand hier)

Aachen, Raststätte (~ 21.12.2018)
Bamberg, Lichtspiel (~ 29.11.2018) Facebook-Event
Basel (CH), B-Movie (~ 06.12.2018)
Berlin, Mobile Kino @ Griessmuehle (~ 21.11.2018)
Berlin, Krokodil (~ 29.11.2018) Facebook-Event
Berlin, Zukunft am Ostkreuz (~ 29.11.2018)
Berlin, Wolf Kino (~ 29.11.2018)
Berlin, Filmrauschpalast (~ 6.12.2018)
Berlin, Filmrauschpalast (~ 13.12.2018)
Berlin, Ladenkino (~ 30.11.2018)
Berlin, Z-inema (~ 11.12.2018)
Berlin, Z-inema (~ 18.12.2018)
Bremen, Cinema im Ostertor (~ 09.12.2018)
Bremen, City46 (~ 13.12.2018)
Dresden, KIF (~ 29.11.2018)
Erlangen, E-Werk (~ 20.12.2018)
Frankfurt am Main, Harmonie (~ 21.11.2018) Facebook-Event
Hannover, Lodderbast (~ 29.11.2018) Facebook-Event
Hannover, Kino im Künstlerhaus (~ 13.12.2018)
Hannover, Lodderbast (~ 09.12.2018)
Karlsruhe, Schauburg (~ 29.11.2018) Facebook-Event
Kiel, Kino in der Pumpe (~ 04.12.2018)
Köln, Turistarama (~ 29.11.2018)
Köln, Traumathek (~ 04.01.2019)
Leipzig, Luru-Kino (~ 29.11.2018)
Mainz, Palatin (~ 19.11.2018) Facebook-Event
Mainz, Capitol (~ 29.11.2018)
München, Werkstattkino (~ 17.12.2018)
Nürnberg, kommkino (~ 29.11.2018)
Regensburg, Filmgalerie (~ 29.11.2018) Facebook-Event
Rostock, Lichtspieltheater Wundervoll (~ 27.12.2018)
Schwäbisch Hall, Kino im Schafstall (~ 12.01.2019)
Trier, CineAStA (~ 29.11.2018)
Tübingen, Atelier (~ 29.11.2018)

Bilder:








Phantasm III: Lord of the Dead — ab 27. September in ausgewählten Kinos!

PHANTASM III – LORD OF THE DEAD

Phantasm III: Lord of the Dead (USA 1988), Regie: Don Coscarelli, Darsteller: Angus Scrimm, A. Michael Baldwin, Reggie Bannister, Bill Thornbury u.a.

„Es ist niemals vorbei!“

Brillante Spezialeffekte und atemloses Tempo! Das ist der dritte Teil der Saga um den Kampf gegen das Böse, in Form des Tall Man!

„Phantasm III“ beschert außerdem ein Wiedersehen mit A. Michael Baldwin, dem Originaldarsteller des Mike!

Ab 27. September bringen wir den Horrorklassiker PHANTASM III: LORD OF THE DEAD für wenige Vorstellungen in ausgewählte Kinos:

Spielorte (nach Städten A bis Z):

  • Amberg, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Arnsberg, Residenz (ab 28.09.2018)
  • Bamberg, Lichtspiel (ab 27.09.2018)
  • Bayreuth, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Berlin, Cineplex Alhambra (ab 28.09.2018)
  • Berlin, Cineplex Neukölln (ab 28.09.2018)
  • Berlin, Cineplex Spandau (ab 28.09.2018)
  • Berlin, Cineplex Titania (ab 28.09.2018)
  • Berlin, Ladenkino (ab 04.10.2018)
  • Berlin, Sputnik (ab 27.09.2018)
  • Berlin, Z-inema (ab 25.09.2018)
  • Dresden, Cineplex Rundkino (ab 28.09.2018)
  • Goslar, Goslaer Theater (ab 28.09.2018)
  • Hamm, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Hannover, Lodderbast (ab 28.09.2018)
  • Herford, Capitol (ab 27.09.2018)
  • Kulmbach, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Köln, Lichtspiele Kalk (ab 27.09.2018)
  • Köln, Rex am Ring (ab 28.09.2018)
  • Leipzig, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Lippstadt, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • München, Werkstattkino (ab 27.09.2018)
  • Münster, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Neu-Ulm, Dietrich-Theater (ab 28.09.2018)
  • Neumarkt, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Paderborn, Cineplex Pollux (ab 28.09.2018)
  • Passau, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Rudolstadt, Cineplex (ab 28.09.2018)
  • Salzgitter, Kultiplex (ab 27.09.2018)

Trailer: