Horror Noire: A History of Black Horror - Kino-Events im Oktober.


Wir freuen uns sehr, diesen erhellenden Beitrag zum Rassismus in der Geschichte des Horrorfilms in ausgewählten Kinos zeigen zu können. In Zusammenarbeit mit Shudder!

Kino-Events im Oktober 2020:

ab 10.10. im Rollberg Kino, Berlin

15.10. - 31.10.:

Basel (CH), B-Movie
Berlin, Ladenkino
Berlin, Rollberg Kino
Berlin, Filmrauschpalast
Heidelberg, Karlstorkino
Köln, Traumathek
München, Werkstattkino
Münster, Cinema
Nürnberg, kommkino
Stuttgart, Metropol

HORROR NOIRE: A HISTORY OF BLACK HORROR

#BlackLivesMatter - Auch im Horrorfilm? Xavier Burgins Dokumentarfilm zeichnet die wechselvolle Geschichte Schwarzer Repräsentationen im Horrorfilm nach, von den frühen Hollywood-Horrorfilmen, über die Blacksploitation-Filme (BLACULA) und den modernen Horrorfilm (NIGHT OF THE LIVING DEAD), CANDYMAN (1992) bis zu den neueren Werken wie GET OUT und WIR (US). "We've always loved horror. It's just that horror hasn't always loved us."

OT: - USA 2019, R: Xavier Burgin

83 min.

Hashtag: #HorrorNoireFilm #CinemaObscure

Filmkritik:

"Der riesige Menschenaffe als Spiegel weißer Ängste vor dem „schwarzen Mann“ oder das immer wiederkehrende Motiv des Schwarzen, der sich opfert, sind nur einige Beispiele dieser überraschenden Momente, die Burgins Dokumentation für seinen Zuschauer auf Lager hat." (film-rezensionen.de)

"Die Zukunft des Horror-Genres ist divers." (pressplay)

"Es ist eine Freude, etwa der Schauspielerin Rachel True (Der Hexenclub, 1996) oder der Filmhistorikerin Tananarive Due zuzuhören, da sich hier persönliche Erfahrung, Sachkenntnis, Leidenschaft für das Sujet und kritisches Denken perfekt verbinden." (Kino-Zeit)

"Ein kenntnisreicher und zugleich sehr unterhaltsamer Blick auf die Repräsentation von Schwarzen im Horrorfilm – mit einer tollen Reihe von Interviewten." (spielfilm.de)

"Man ist versucht, „Horror Noire“ Film für Film, Satz für Satz aufzuschreiben, um deutlich zu machen, wie klug und wie treffsicher die Zeit- und die Filmgeschichte aufbereitet ist, die hier in knappen 83 Minuten vom Rassismus und seiner künstlerischen Veränderung erzählt." (Filmdienst)

"Horror Noire isn't just a documentary, it is a snapshot of Black American history through the lens of horror." (Black Girl Nerds)

"It all adds up to a most entertaining and enlightening history of Black culture and racism, along with a history of the movies. This is essential viewing." (Combustible Celluloid)

"Offering a smart and entertaining overview of American film history through an overlooked lens." (Rotten Tomatoes: 100%!)

Weitere Besprechungen:

Kino+

ShudderCast

Trailer: